Nordic walking Technik

Eine Einführung in die „richtige Nordic Walking“ Technik ist unumgänglich.

Viele Nordic Walker sind mit einem inaktiven Oberarm in der Vorwärtsbewegung und ohne Stockabdruck in der Rückwärtsbewegung des Armes unterwegs. Dadurch wird nicht das komplette Bewegungsmuster und die daraus resultierenden gesundheitsfördernden Aspekte dieser Sportart ausgeschöpft. Im Gegenteil, bei falscher Ausführung der Technik, möglicherweise gepaart mit zu langen Stöcken sind ernsthafte Probleme vorprogrammiert.
Die Nordic Walking Technik ist leicht und nahezu von Jedem erlernbar.

Eine kurze Vorschau der einzelnen Bereiche

Kreuzkoordinierte Diagonaltechnik

  • Bein und gegengleicher Arm schwingen gleichzeitig nach vorne.
  • Stock und gegengleicher Fuß setzen gleichzeitig am Boden auf.
  • Stockabdruck und Fußabdruck finden gleichzeitig statt.

Körperhaltung

  • Gerader Rücken bis in die Verlängerung des Hinterkopfes in leichter Körpervorlage.
  • Schulterblätter nach hinten und unten ziehen.
  • Die Schulter rotiert leicht gegen die Hüfte.

Langer Arm nach vorne in leichter Beugung im Ellenbogengelenk

  • Der Arm (einschließlich des Oberarmes) wird aus dem Schultergelenk locker nach vorne geführt.
  • Dabei wird der Stock zwischen den Füßen (Körperschwerpunkt) aufgesetzt.

Streckung des Armes nach hinten/ aktiver Stockabdruck

  • Ab der Hüfte wird gleichzeitig mit dem Öffnen der Hand ein Druck über die Stockschlaufe nach hinten abgegeben bis das Ellenbogengelenk in der Streckung ist, und der Stock die Verlängerung des Armes darstellt.

Hände

  • Die Hand umschließt den Griff in der vorwärts Bewegung bevor der Stock dosiert aufgesetzt wird.
    Die Hand wird ab der Hüfte in der rückwärts Bewegung geöffnet.

Fussaufsatz

  • Der Fuß setzt mit der Ferse flach auf und wird über den Mittelfuß zum Großzehballen abgerollt.
  • Beim bewussten Abrollen ist eine Streckung im Abdruckbein spürbar.
  • Die beiden Stöcke und das Abdruckbein ergeben zu diesem Zeitpunkt drei parallele Achsen.

Stockaufsatzpunkt

  • Die Stockspitze setzt zwischen den Füßen mittig auf. Daraus resultiert bei richtiger Stocklänge und richtiger Armführung nach vorne automatisch ein Stockwinkel von 60-70°.

Doppelstocktechnik

  • Im Gelände kann die sogenannte Doppelstocktechnik hilfreich sein.
  • Beide Arme und ein Bein werden gleichzeitig nach vorne geführt.
  • Die weitere Technikausführung erfolgt wie oben beschrieben